Schlossteich Rammenau

oben: der Schlossteich

Barockschloss Rammenau:

Barockschloss Rammenau

Rammenau - Ein Ferienziel mit Potential

Rammenau entstand als modernes Waldhufendorf (Reihendorf) wahrscheinlich schon um 1100. In dieser Siedlungsform befinden sich die Höfe entlang eines Weges wobei sich der Grundbesitz als schmaler Streifen direkt an den Hof anschließt. Das brachte den Bewohnern einige Vorteile bei der täglichen Arbeit. Allerdings gab es auf dem Gelände auch Bäume und viel Gestrüpp. Zu dem befand sich in direkter Nachbarschaft einen Sumpf. Um das Land dennoch nutzen zu können legte man den Sumpf durch viele Teiche Trocken, von denen einige bis heute überlebt haben.
Die erste schriftliche Erwähnung von Rammenau erfolgte 1213, in einer Urkunde zur Berichtigung des Grenzlandes zwischen dem Königreich Böhmen und dem Bischof zu Meißen.
Heute ist Rammenau ein schöner und gepflegter Ort mit etwa 1500 Einwohnern in einer reizvollen Gegend. Das Barockschloss und die Nähe zur Autobahn A4 geben Anlass zur Hoffnung auf eine weitere positive Entwicklung.

Rammenau ist der Geburtsort des Philosophen Johann Gottlieb Fichte (19. Mai 1762). In ihm verbrachte er seine Kindheit.

Gondelteich bei Rammenau

Der Gondelteich lädt zu einer Kahnpartie ein.