Foto: Radler am Aussichtsturm

oben: Radler am Fuße des Aussichtsturmes

Die Hohenbockaer bzw. Buck'sche Schweiz

Die Buck'sche Schweiz, oder wie es auf Hochdeutsch heißt, die Hohenbockaer Schweiz ist ein etwa 3 ha großes Flächennaturdenkmal. Es befindet sich inmitten eines unter Naturschutz stehenden Waldgebietes. Bei dem Naturdenkmal handelt es sich um kleine Sandsteinfelsen, die in ihrer Form sehr stark an die Sächsische Schweiz  erinnern und somit als eine natürlich gewachsene Miniaturausgabe dieser Region gelten.
Die Buck'sche Schweiz kann auf einem wirklich gut ausgebauten Wanderweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Neben der typischen Lausitzer Natur und den Sandsteinfelsen erwartet den Besucher auch ein 25,42 m hoher Aussichtsturm. Er bildet zusammen mit den Sandsteinfelsen das Highlight dieser Umgebung. Ein Besuch ist das Richtige für einen nachmittäglichen Spaziergang mit der ganzen Familie. Auch Radwanderer kommen hier auf Ihre Kosten.

Foto: Aussichtsturm in der Buck'schen SchweizDer 1998 errichtete Aussichtsturm befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Sandsteinfelsen. 120 Treppenstufen führen bis auf seine Spitze. Nach 70 Stufen, in einer Höhe von 14,80 m befindet sich eine erste Plattform. Schon von hier kann man einen  Rundblick in die Natur genießen. Der Turm befindet sich mitten im Wald, am Ende des Wanderweges und kann nicht verfehlt werden. An seinem Fuß wurden Bänke sowie ein Unterstand für Wanderer aufgestellt.
Gleich neben dem Turm führt ein kurzer Pfad über einige Treppenstufen zu den Sandsteinfelsen. Diese, in feinem Glassand eingebetteten Steine sind besonders für Kinder ein Erlebnis. Die Buck'sche Schweiz ist daher auch für Klassenfahrten der unteren Stufen geeignet.

Anfahrt

Die Buck'sche Schweiz befindet sich etwa 10 km vom Senftenberger See entfernt, westlich der Ortschaft Hohenbocka. Ihre Anfahrt ist gut ausgeschildert. Man fährt in Hohenbocka mit dem Auto bis an das Ende der Weinbergstraße, welche als Sackgasse und Spielstraße ausgewiesen ist. Dort befindet sich ein kleiner Parkplatz für etwa 3 bis 4 PKW. Dieser ist jedoch nicht alles. Man kann sein Fahrzeug auch auf der ganzen Länge der Weinbergstraße abstellen. Ab dem Parkplatz geht es dann zu Fuß für etwa 15 bis 20 Minuten oder mit dem Rad zum Aussichtsturm sowie zu den Sandsteinfelsen.

An der Kreuzung zur Weinbergstraße befindet sich die Pferdepension Kastanienhof. Auch Sie ist mit ihrem Café einen Abstecher wert.

Foto: Buck'sche Schweiz

Diese durchschnittlich 2-3 m hohen Felsen aus verkieseltem Glassand sind die eigentliche Buck'sche Schweiz. Sie liegen am ehemaligen Hinrichsschacht, in unmittelbarer Nähe zum Aussichtsturm.

Foto: Perdepension Kastanienhof

Die Pferdepension Kastanienhof liegt direkt am Weg zur Buck'schen Schweiz. Sie beinhaltet auch ein Café, welches von Mai bis Oktober täglich, außer Montag, von 11-20 Uhr geöffnet hat (Stand 2013).

Foto: Abbau von Glassand durch die Hohenbockaer Quarzwerke GmbH

Der Aussichtsturm gestattet auch einen Blick auf den Abbau von Glassand durch die Hohenbockaer Quarzwerke GmbH.



Lesen Sie auch: Die Königsbrücker Heide.