Foto: Buchseite

oben: Seiten aus dem Buch "Allerlee aus der Äberlausitz"

Die Geschichte:
Der Herr Kollege.

Der Herr Kollege. - Teil 2

„Sagen sie mein guter Doktor (hier taten die beiden anderen Doktoren stutzen, dass der Andere auch ein Doktor war) da haben sie nun kuriert und kuriert und dran rumgedoktert, aber helfen tat es nicht. Sie ist da um die Ecke gegangen, war tot und ich armer Mann habe nun das Nachsehen.“
Nun meinte der angeredete Doktor aber, es war ein gar schwieriger Fall von akuter Pneumonie gewesen. Ein jeder Fachmann könnte es bestätigen, dass bei der Hälfte solcher Fälle der Ausgang tödlich wäre (jetzt rückten die beiden Stadtdoktoren schon ein bisschen näher).
Der Wirt aber sagte zum Landdoktor: „Nee, Doktor, das ist ein schlechter Trost bei dem harten Verlust. Wer weiß, ob sie wirklich die Bigamie gehabt hat, wie ihr sagt.“. „Pneumonie! Lieber Freund“ sagte der Landarzt. „Ach was“ winkte der Schankwirt ab, „mag es heißen, wie es will. Ihr Doktoren könnt auch nicht in den Leib schauen.“ „Oho!“, meinte der Doktor wieder, „die Wissenschaft hat ihre sicheren Mittel. Auskultation und Percussion geben dieselbe Klarheit, als wenn man in den Leib hineingesehen hätte.“

Als nun aber der Wirt, der recht betrübt über den Todesfall war, ungläubig den Kopf schüttelte, meinte der Landarzt, um ihm zu beweisen, wie haargenau seine Diagnose war, er wöllte umsonst, in Gegenwart eines Sachverständigen eine Sektion vornehmen.
Jetzt wurde den beiden Stadtdoktoren warm. Gestern und vorgestern hatten sie ja auch schon interessante Fälle aus ihrem Fach gehabt. Nun ging der Hofrat auf die beiden zu und sagte: „Das trifft sich sehr gut! Wir beide sind Mediziner, ich bin der Medizinalrat, Hofrat, Doktor so und so. Auch mich interessiert der Fall sehr. Ich freue mich sehr, hier auf dem Land einen mit den Fortschritten der Wissenschaft so vertrauten Kollegen zu finden. Kann man die Leiche der Verstorbenen sehen?“
Der Wirt war zuerst ganz verdutzt, sagte dann aber: „Ja, gleich hier, da liegt sie!“, und er machte die Tür auf, die zum Hof raus führte und da lag die arme tote Kuh!
„Herr Wirt, was kostet das Bier?“, fragte der Hofrat wütend. „Neun Pfennige“, meinte der Wirt. Die neun Pfennige hinwerfen und zur Tür rausgehen war jetzt eins. Donnerlittchen, einen Viehdoktor mit Kollege angeredet und zu ändern war es auch nicht mehr, der hat sich aber geärgert.
Drum – na die Moral versteht sich von allein.

ENDE