Maifeuer, auch Hexenfeuer oder Hexenhaufen genannt

oben: Mai- oder Hexenfeuer

Hexenfeuer und Maibaumstellen

MaibaumSo wie in vielen Gegenden Deutschlands wird auch in der Lausitz der Vorabend des 1. Mai mit einem ordentlichen Mai- oder Hexenfeuer begangen. Besonders in ländlichen Gegenden ist diese Tradition auch heute noch so lebendig wie in vergangenen Zeiten.
Von den örtlichen Gemeindemitgliedern wird wenige Tage vorher der Hexenhaufen gestellt. Er besteht vor allem aus Altholz und dem Baumverschnitt aus dem Frühjahr. Auf diese Weise hat man nebenbei auch das Grundstück noch in Ordnung gebracht. Am Vormittag wird zudem der Maibaum, begleitet von Musik und Bratwurst aufgestellt. In manchen Orten wird das Maibaumstellen mit einem kleinen Festakt und Rummel verbunden.

Das Dorf findet sich abends am Feuer zusammen und man redet über dies und das oder man trinkt einfach nur ein Bierchen. Vorher findet noch ein Umzug der Dorfjugend mit Fackeln und Lampions statt.

Mai- oder Hexenfeuer

Das Maifeuer von Lieske am 30. April 2010

Aschehaufen

Aschehaufen vom nächsten Tag.