Titelbild Lausitzer Seenland

 

Info Lausitzer Seenland

Das Lausitzer Seenland, im Volksmund auch Seenplatte genannt, umfasst eine Fläche von etwa 1300 km². Die Wasserfläche der bedeutendsten Seen beträgt dabei annähernd 75 km² und bildet sich durch die Flutung von erschöpften Braunkohletagebauen im Süden der Niederlausitz. Diese Flutung soll im Wesentlichen bis 2015/16 abgeschlossen werden, einzelne Seen bis etwa 2021.
Auf diese Weise entsteht das größte von Menschenhand geschaffene Seengebiet in Europa und eine der bedeutendsten Seenlandschaften von Deutschland überhaupt. Einige große Seen bilden über schiffbare Kanäle einen bedeutenden Seenverbund (offizieller Name dafür ist Seenverbund, im Volksmund auch Seenkette genannt). Der größte Teil des Gebietes kann so ohne Unterbrechung mit dem Boot befahren werden.

Die Lausitzer Seenlandschaft wird in Zukunft, gestützt von vielen außergewöhnlichen Freizeitangeboten, ihren ganz eigenen Charakter in der deutschen Tourismus-Landschaft entwickeln. Beispielsweise ist auf dem Sedlitzer See ein Landeplatz für Wasserflugzeuge geplant. Zu dem wird der Aktivurlaub in Form von Wassersport-Angeboten durchgehend umgesetzt. Gerade dieser Aspekt der Erholung scheint dem Lausitzer auf den Leib geschneidert zu sein. Den Kern der Seenlandschaft bildet aber nach wie vor der Senftenberger See. Er hat eine lange Tradition und ist daher sehr tief mit den Menschen der Region verbunden.

Die Seen des Lausitzer
Seenverbundes sind:
Senftenberger See

Zu den bedeutendsten Seen im Lausitzer Seenland gelangen Sie über die linke Navigationsleiste.



Weiter zu: Altdöberner See

Surftipp: Crosstrainer Fitness