Foto: Blunoer Südsee

oben: Blunoer Südsee während der Flutung Mitte 2012

Blunoer Südsee:

Der Blunoer Südsee

Der Blunoer Südsee durch entsteht Flutung des ehemaligen Tagebaus Spreetal / Nordschlauch. Er befindet sich südlich der Ortschaft Bluno und wird schiffbar, über Kanäle, mit dem Neuwieser See, dem Sabrodter See und dem Partwitzer See verbunden. Er ist somit Teil des Lausitzer Seenverbundes (Seenkette).

Konzept für den Tourismus

Im Entwicklungskonzept der Landesregierungen von Sachsen und Brandenburg wird der Blunoer Südsee als „unterhaltsam und inselreich“ bezeichnet. Motorboote sind demnach auf dem See nicht erwünscht. Seine besondere Eignung sehen die Entwickler für das Surfen. Auch für die Fahrgastschifffahrt wird der See mit 2 Anlegestellen ein lohnendes Ziel bilden. In diesem Konzept spricht man darüber hinaus von mehreren Inseln für Ferienwohnungen oder Events. Besonders reizvoll sind zu dem seine Uferbereiche mit 2 Ortschaften und ruhigen Abschnitten in kurzer Reichweite. Der Leser sollte jedoch beachten, dass dieses Entwicklungskonzept ausdrücklich als offen, das heißt anpassbar, bezeichnet wird.

Ansicht Blunoer Südsee

Ansicht Blunoer Südsee im Jahr 2012

Ansicht Blunoer Südsee

Blunoer Südsee Links und der Sabrodter See geradezu, im Jahr 2009. Das Foto wurde am Aussichtspunkt bei Klein Partwitz aufgenommen.



Weiter zu: Daten vom See