oben: 3 Fotos vom im Wechsel

Geierswalder See:

Der Geierswalder See

Am Geierswalder See können schon jetzt Ferien gemacht werden. Den Gästen stehen Campingplätze für Zelt und Caravan, ein ansprechender Badestrand mit vielen Wassersportmöglichkeiten und ein Sportboothafen zur Verfügung. Der See wird über 3 bereits fertiggestellte schiffbare Kanäle in die Lausitzer Seenkette eingebunden. Das sind der Barbarakanal zum Partwitzer See und zum Sedlitzer See der Sornoer Kanal. Wegen der unterschiedlichen Flutungsstände der Seen können diese beiden Kanäle jedoch noch nicht befahren werden. Einzig der Kanal zum Senftenberger See konnte zur Nutzung übergeben werden. Er stellt eine echte Bereicherung im Seenland dar.
Das Wassersportzentrum mit dem Sportboothafen befindet sich an der Südseite des Sees, westlich von Geierswalde gelegen. Der großzügig angelegte Badestrand befindet sich ebenfalls an der Südseite des Sees, jedoch östlich von Geierswalde.
Auf dem See sind weiterhin ein schwimmendes Restaurant sowie ein Wohnhafen geplant. Zwei schwimmende Häuser sind bereits fertig gestellt.

Foto - Wassersport am Geierswalder See

Wassersport am Geierswalder See

Der Geierswalder See entsteht durch Flutung des ehemaligen Tagebaus Koschen. Dieser arbeitete von 1953 bis 1972 und diente als Puffer für die Kohleförderung im Senftenberger Revier. In ihm wurden insgesamt etwa 83 Mio. t Rohbraunkohle gefördert. Nach seiner Fertigstellung wird der Geierswalder See eine Fläche von etwa 6,2 km² und eine Wassertiefe von max. 34 m aufweisen.



Weiter zu: Bilder und Infos Geierswalder See

Lesen Sie auch: Bericht von der 10. Segelregatta "Goldener Geier".