Foto - Strand am Grünewalder Lauch

oben: Der Strand vom Grünewalder Lauch

Grünewalder Lauch:

Der Grünewalder Lauch

Kurzhistorie

Der Grünewalder Lauch entstand in den Jahren 1971 bis 1973 durch kontrollierte Flutung des ausgekohlten Tagebaus Plessa-Lauch. In ihm wurden von 1956 bis 1966 mehr als 10 Mio. t Rohbraunkohle gefördert. Dazu mussten etwa 17 Mio. t Abraum bewegt werden. Der Badebetrieb wurde im Jahre 1977 offiziell aufgenommen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem ph-Wert besitzt der See heute ein ausgesprochen hochwertiges Wasser - eines der Besten in der Region.
Dem Bergbau fielen hier keine Ortschaften zum Opfer.

Seedaten

Foto - Spaß am Strand

Spaß am Strand bei Sport und Spiel

Foto - Klettergerüst

Ein modernes Klettergerüst für die lieben Kleinen

Foto - Promenadenweg am Ostufer

Der Promenadenweg am Grünewalder Ostufer



Weiter zu: aktuelle Wettervorhersage Grünewalder Lauch