oben: Koschener Kanal und Schleuse am Geierswalder See.

Koschener Kanal:

Der Koschener Kanal (ehem. Überleiter 12)

Bei diesem Kanal handelt es sich um die schiffbare Verbindung zwischen dem Senftenberger und dem Geierswalder See. Er wurde am 01. Juni 2013 im Rahmen eines Festaktes übergeben. Zu diesem wirklich bedeutenden Ereignis waren auch die Ministerpräsidenten der Länder Sachsen und Brandenburg anwesend. Die Eröffnung des Kanals stellt nichts geringeres, als den lang ersehnten Startschuss für den Tourismus als Wirtschaftsfaktor im Lausitzer Seenland dar. Die durchgehend befahrbare Wasserfläche vergrößert sich durch ihn auf attraktive 19,2 km². Damit kann sich das Seenland selbst international sehen lassen. Entsprechend Angebot und Nachfrage kann sich nun der weitere Tourismus entwickeln. Bereits heute (2013) sind Urlauber aus nah und fern, auch aus dem Ausland anzutreffen.

Der Koschener Kanal ist ein beeindruckendes Bauwerk. Seine Länge erstreckt sich auf mehr als einen Kilometer. Er besitzt einen Schiffstunnel unter der Bundesstraße 96 mit Fußgängertunnel, einen Schiffstunnel unter der Schwarzen Elster sowie eine Schleuse am Geierswalder See. Sie überwindet einen Höhenunterschied, je nach Wasserstand, von 1 bis 3 m.

Foto - Koschener Kanal

Ob nun Zufall oder Absicht, die Fahrwasserbojen muten an wie überdimensionale Angelposen. Das Ganze ist ein Spaß für Touristen, durch und durch.