Foto: Spreetaler See

oben: Ansicht Spreetaler See, 2012

Spreetaler See:

Der Spreetaler See

See-Daten

Mit fortschreitender Flutung fehlten Mitte 2012 nur noch 2 m, womit der See zu 94% gefüllt war.

Im Tagebau Spreetal-Nordost wurden von 1982 bis 1991 mehr als 34 Mio. t Rohbraunkohle gefördert. Dazu mussten 187 Mio. m³ Abraum bewegt und 3,57 km² Land beansprucht werden.

Foto: Rastplatz für Radler und Wanderer

Ein gut ausgebauter Rastplatz für Wanderer und Radfahrer in der Nähe der Bundesstraße 97.

Foto: Spreetaler See

Die steigende Flut am See bringt den zukünftigen Ferienort voran. 2012 fehlten noch etwa 2m bis zum Wasserhöchststand.



Weiter zu: schiffbare Kanäle - Überleiter im Lausitzer Seenland