oben: Baustelle Überleiter 11 in den Jahren 2011/12

Überleiter 11:

Verbindungskanal / Überleiter 11

Der Überleiter 11 verbindet den Sedlitzer See mit dem Großräschener See. Durch diesen Kanal werden die zukünftigen 7,7 km² Wasserfläche des Großräschener Sees in die Lausitzer Seenkette eingebunden. Seine bauliche Fertigstellung ist mit dem letzten Bauabschnitt, der Anbindung an den Großräschener See, für das Jahr 2014 geplant. Die Inbetriebnahme ist jedoch von den Wasserständen der beiden Seen abhängig. Ihre Flutung soll nun bis 2021 abgeschlossen werden, wobei auch dieser Termin als noch nicht endgültig einzustufen ist.
Der Überleiter 11 ist im Lausitzer Seenland mit seinen 1200 m der drittlängste Kanal und in seiner Gesamtheit ein wirklich beeindruckendes Bauwerk. So verfügt er am Einlauf zum Sedlitzer See über eine Fußgängerbrücke und nahe des Großräschener Sees über einen Schiffstunnel von 186 m Länge. Hinzu kommt eine Wehranlage sowie ein Pegelhaus.
Der Tunnel ist nur 9 m kürzer als der längste Schiffstunnel Deutschlands.

Foto - Überleiter 11 Mündung in den Ilse-See

Der Bau des Überleiters 11 im Lausitzer Seenland verläuft recht unspektakulär. Auf dem Bild ist der Kanal in Richtung Sedlitzer See zusehen. Im Juni 2012 war man hier mit der sogenannten Fallplattenverdichtung beschäftigt.

Foto - Überleiter 11 Mündung in den Ilse-See

Auf dem Foto ist die noch trockene, vorbereitete Mündung des Überleiters in den Großräschener See zu sehen. Es wurde am 08. Mai 2011 aufgenommen.